Ankündigung

Einklappen
Keine Ankündigung bisher.

AppleWatch Alternative? Garmin Fenix 3

Einklappen
X
  • Filter
  • Zeit
  • Anzeigen
Alles löschen
neue Beiträge

  • AppleWatch Alternative? Garmin Fenix 3

    Hier geht's um die Garmin GPS-Smartwatch Fenix 3 und ob bzw. wie diese eine Altenative zur AppleWatch sein könnte.


    Gesendet von iPhone mit Tapatalk
    Meine Hardware: iPhone 6 Plus 128GB spacegrau; iPad Retina 64GB 3G + 16GB 3G; MacBook 12" 1,2GHz, 512GB SSD; MacBook Air 5,2 13" 1,8GHz i5, 128GB SSD, 4GB RAM; Amazon FireTV; Amazon Fire Stick
    Tuner: Elgato NetStream 4Sat
    PayTV-Hardware: 1x UniCam, 1x Diablo Cam LAN; Smargo Smartreader v2; OSCAM@RaspBerry Pi
    Airplay Lautsprecher: Sonos PlayBar; 2x Sonos Play:1; 1x Sonos Play:3
    Server: Qnap TS-653A mit 5x Hitachi Deskstar 7K4000 4TB HDD

  • #2
    Ich fange mal an mit ein paar meiner Erfahrungen und präsentiere die ersten Bilder.
    Die Uhr ist deutlich größer als die Apple Watch und wirkt auch sehr robust. Hier sprechen wir nicht über ein Accessoire mit Mehrwert, sondern über ein klares Statement zum sportlichen Einsatz. Die Uhr wirkt sehr hochwertig verarbeitet und - gerade bei der Fenix 3 Saphirglas - werden sowohl ein Edelstahlarmband als auch ein Sportarmband nebst Werkzeug zum Wechseln mitgeliefert. Da ich selbst auch noch einen neuen Brustgurt haben wollte, habe ich mir das Performerbundle gekauft. Dieses liefert dazu noch einen HRM Run Brustgurt mit, welcher schon fertig gekoppelt ausgeliefert wird und zudem noch etwas mehr als ein Brustgurt ist:
    Der HRM-Run hat einen eingebauten Beschleunigungssensor, der jede Bewegung des Oberkörpers aufnimmt und daraus drei verschiedene Lauf-Parameter errechnet.
    • Schrittfrequenz — die Anzahl der Schritte pro Minute. Angezeigt wird die Summe aller Schritte (li u. re. kombiniert)
    • Vertikalbewegung — die Hoch-Tiefbewegungen des Körperschwerpunkts. Angezeigt wird die Vertikalbewegung des Oberkörpers in Zentimeter.
    • Bodenkontakt — der Zeitraum vom Fersenaufsatz eines Fußes bis zum Abdrücken vom Boden desselben Fußes. Angezeigt wird der Wert in Millisekunden.
    Die Uhr hatte bei mir im Auslieferungszustand 80% Akkustand und man kann theoretisch nach ein paar persönlichen Angaben direkt loslaufen.


    Smartwatchfunktionen

    Die Garmin Fenix 3 wird nicht rein als Pulsuhr beworben. Garmin verspricht auch Smartwatchfunktionen. Welchen Stellenwert diese im Portfolio dieses Produkts genießen, kann man sehr gut auf der Produktseite sehen. Die Beschreibung kommt ganz unten und nimmt sehr wenig Platz ein. Diese sind also nicht von sehr großem Wert. Man darf also auch nicht allzu viel erwarten.
    Voraussetzung für die Nutzung der Smartwatchfunktionen ist die Garmin IQ-App, die man im App-Store laden kann und eine aktive Bluetoothverbindung. Der Datenaustausch zwischen Fenix 3 und iOS-Gerät kann nur über Bluetooth erfolgen. Die AppleWatch hat hier noch den Zusatznutzen, dass man auch rein mittels WLAN interagieren kann, solange beide Geräte im selben WLAN eingeloggt sind.
    Die Connect-App dient gleichzeitig zum Konfigurieren der Fenix 3 und auch für die Datenübertragung, um Apps auf der Watch zu installieren.

    Die Funktionen, die durch die Fenix im Sinne einer Smartwatch mitgeliefert werden beschränken sich auf:

    - Steuerung der Musik-App
    - Anzeige von Wetterinformationen
    - Anzeige der aktuellen Kalendereinträge
    - Anzeige aller Informationen, die auch im Sperrbildschirm angezeigt werden (inkl. Vibration bei neuer Nachricht)
    - Anzeige bei eingehendem Anruf (Inkl. Benachrichtigung bei eingehendem Anruf)

    Es gibt keinen Rückkanal zum iPhone und die Fenix hat kein Mikrofon. Man kann also weder Nachrichten über die Watch diktieren noch Mails durchsuchen. Die Smartwatch-Funktionen der Fenix beschränken sich also rein auf die Anzeige von Benachrichtigungen im Uhrdisplay.
    Das macht sie aber sehr gut. Texte sind gut ablesbar und die Vibration ist nicht aufdringlich, aber man bemerkt sie eher als ein vibrierendes Telefon in der Tasche.
    Angehängte Dateien
    Meine Hardware: iPhone 6 Plus 128GB spacegrau; iPad Retina 64GB 3G + 16GB 3G; MacBook 12" 1,2GHz, 512GB SSD; MacBook Air 5,2 13" 1,8GHz i5, 128GB SSD, 4GB RAM; Amazon FireTV; Amazon Fire Stick
    Tuner: Elgato NetStream 4Sat
    PayTV-Hardware: 1x UniCam, 1x Diablo Cam LAN; Smargo Smartreader v2; OSCAM@RaspBerry Pi
    Airplay Lautsprecher: Sonos PlayBar; 2x Sonos Play:1; 1x Sonos Play:3
    Server: Qnap TS-653A mit 5x Hitachi Deskstar 7K4000 4TB HDD

    Kommentar


    • #3
      Ich möchte auch gerne schon mal ein paar erste Worte zur Fenix 3 loswerden. Wie Bidi habe mich für das Performer Bundle entschieden.

      Ich kann mich Bidi's Ausführungen nur anschliessen. Die Uhr ist sehr gut verarbeitet und wirkt elegant, trotz ihrer Grösse. Sie wirkt wesentlich eleganter als die Fenix 2, zerrt aber deutlich stärker am Arm. Das Kampfgewicht der Fenix 2 beträgt 85g, während die Fenix 3 satte 193g (mit Edelstahl Armband) auf die Waage bringt. Trotzdem wirkt die Fenix 3 weniger aufdringlich.

      Die grundsätzlichen Trainigsfunktionen waren mir schon vom Vorgängermodell Fenix 2 bekannt, welches ich seit einigen Monaten besitze. Jedoch gibt es bei der Fenix 3 einige interessante Unterschiede. Auf der Fenix 3 lassens sich z.B. beliebige Watchfaces (Ziffernblätter), kleine Apps, Data Fields und Widgets installieren. Einen guten Überblick kann man sich im Garmin Connect IQ Store verschaffen. Dort gibt es bereits eine gute Auswahl und es kommen fast täglich neue hinzu. Sehr schön ist auch die Möglichkeit, eigene Addons zu entwerfen. Eine kostenlose Entwicklungsumgebung ist für Windows und Mac OS verfügbar.

      Mein derzeit bevorzugtes Ziffernblatt nennt sich schlicht A8 und simuliert einen klassischen Chronographen. Die 3 kleinen zusätzlichen Uhren funktionieren jedoch nicht als Stoppuhr, sondern zeigen die Akkuladung, die zurückgelegten Schritte und die daraus resultierende gelaufene Entfernung an. Eine schöne Ergänzung ist das A7 HR Widget. Es koppelt mit dem HRM Run Pulsgurt und zeigt die Herzfrequenz an.

      Erinnerungen und Meldungen werden sehr diskret, aber deutlich spürbar übermittelt. Dank des neuen Farbdisplays sind diese auch sehr gut ablesbar. Mit dem monochromen Display der Fenix 2 hatte ich da deutlich grössere Probleme, trotz Kontaktlinsen für den Nahbereich. Die Smartwatch Funktionen können sich zwar nicht ganz mit der Apple Watch messen, sind für den Büroalltag aber mehr als ausreichend (zumindest in meinem Fall). Dafür ist die Fenix unabhängiger, denn das Smartphone ist eigentlich nur für die Smartwatch Funktionen nötig. GPS ist bereits eingebaut und dank des integrierten WLAN Moduls können Trainingsergebnisse direkt an Garmin Connect übermittelt werden, ohne dass eine Verbindung zum Smartphone bestehen muss. Das WLAN muss jedoch zuvor einmalig eingerichtet werden, was allerdings nur über die Garmin App auf dem Smartphone möglich ist. Offensichtlich lässt sich auch nur 1 WLAN konfigurieren (falsch, siehe Anmerkungen im folgenden Posting), sodass man hier wohl am besten das heimische WLAN wählen sollte.

      Wo Licht ist, ist auch Schatten. Bei allen Vorteilen gegenüber der Fenix 2, muss man auch einige Abstriche machen. Derzeit lässt sich kein Kartenmaterial auf die Fenix 3 hochladen. Meine Open Streetmap Velo Routes CH kann ich also auf der Fenix 3 nicht verwenden. Ob sich da noch eine Änderung ergibt, lässt sich derzeit nicht sagen. Vielleicht muss Garmin noch an der Software feilen. Immerhin funktioniert die Verbindung zur Garmin Basecamp Software, sodass man Tracks, Routes, POIs und Adventures auf die Fenix 3 bringen kann. Basecamp Mobile erkennt die Fenix 3 jedoch noch nicht. Hier fehlt noch ein Update, welches aber bereits in Arbeit sein soll.

      Ein weiterer Kritikpunkt ist der integrierte Wecker. Bei der Fenix 2 konnte ich noch mehrere Weckzeiten einstellen. Das ist ganz praktisch, z.B. wenn man sich an die Einnahme von Medikamenten erinnern lassen möchte. Die Fenix 3 kennt offensichtlich nur noch eine Weckzeit.

      Viel mehr habe ich erst mal nicht zu meckern, im Gegenteil. Was mich besonders positiv überrascht hat, ist die Akkulaufzeit. Während die Fenix 2 mindestens alle 2 Tage an die Tankstelle musste, reicht der Akku der Fenix 3 offensichtlich für mehrere Tage. Ich habe die Uhr am Samstag erhalten und den Akku vollständig geladen. Heute (Donnerstag) steht die Anzeige immer noch bei 68%. Ich hatte jedoch noch keine Gelegenheit um den Brustgurt zu testen. Das kommt am Sonntag. Auch habe ich das GPS noch nicht verwendet. Im Augenblick verwende ich nur die Smart Notifications (also Bluetooth ständig an) die internen Sensoren wie z.B. Schrittzähler, Barometer, etc. und natürlich recht häufig die Display Beleuchtung. Laut Garmin soll der Akku mit ständig eingeschaltetem GPS ca. 20 Stunden halten, im reinen Uhrenmodus (ohne Smart Notifications und mit abgeschaltete Sensoren) sogar mehrere Monate. Jedenfalls bin ich mit der Leistung der Uhr bisher äusserst zufrieden.

      Weitere Infos folgen bald...
      Zuletzt geändert von lifeflow; 29.05.2015, 11:46.
      HowTos: Mac Mini Mediacenter mit Plex oder XBMC / Logitech Harmony und der Mac

      Kommentar


      • #4
        Mein aktueller Akkustand ist 17% und ich habe die Uhr mit insgesamt zwei einstündigen Joggingrunde seit Tag der Lieferung (22.05.2015) durchgehend an. Als Watchface habe ich mich "White with Arcs", da dieses sehr gut auch ohne Beleuchtung immer ablesbar ist.

        Dazu möchte ich noch anmerken, dass man die WLAN-Netzwerke am einfachsten in der Garmin-Express App für Mac einstellt. Dort kann man eine beliebige Menge an WLAN-Netzwerken einstellen. Man muss aber die SSID kennen, da man die manuell angeben muss.
        Zuletzt geändert von Bidi; 29.05.2015, 10:08.
        Meine Hardware: iPhone 6 Plus 128GB spacegrau; iPad Retina 64GB 3G + 16GB 3G; MacBook 12" 1,2GHz, 512GB SSD; MacBook Air 5,2 13" 1,8GHz i5, 128GB SSD, 4GB RAM; Amazon FireTV; Amazon Fire Stick
        Tuner: Elgato NetStream 4Sat
        PayTV-Hardware: 1x UniCam, 1x Diablo Cam LAN; Smargo Smartreader v2; OSCAM@RaspBerry Pi
        Airplay Lautsprecher: Sonos PlayBar; 2x Sonos Play:1; 1x Sonos Play:3
        Server: Qnap TS-653A mit 5x Hitachi Deskstar 7K4000 4TB HDD

        Kommentar


        • #5
          Ah, danke für den WLAN Tipp! Das werde ich zeitnah mal ausprobieren.
          HowTos: Mac Mini Mediacenter mit Plex oder XBMC / Logitech Harmony und der Mac

          Kommentar


          • #6
            Heute, nach nunmehr 8 Tagen und 3x 1h joggen ist meine Garmin das erste Mal bei 4% Restladung zum Aufladen gekommen. Alles in allem bin ich überzeugt, das richtige Produkt gefunden zu haben. Das Edelstahlarmband habe ich inzwischen auch montiert, sodass die Uhr eher wie eine große Armbanduhr und nicht mehr wie eine Sportwatch aussieht.

            Besonders die Analysen des Laufstils über den HRM Run finde ich sehr gut.
            Meine Hardware: iPhone 6 Plus 128GB spacegrau; iPad Retina 64GB 3G + 16GB 3G; MacBook 12" 1,2GHz, 512GB SSD; MacBook Air 5,2 13" 1,8GHz i5, 128GB SSD, 4GB RAM; Amazon FireTV; Amazon Fire Stick
            Tuner: Elgato NetStream 4Sat
            PayTV-Hardware: 1x UniCam, 1x Diablo Cam LAN; Smargo Smartreader v2; OSCAM@RaspBerry Pi
            Airplay Lautsprecher: Sonos PlayBar; 2x Sonos Play:1; 1x Sonos Play:3
            Server: Qnap TS-653A mit 5x Hitachi Deskstar 7K4000 4TB HDD

            Kommentar


            • #7
              Meine Uhr ist jetzt seit 7 Tagen im Einsatz und der Akku steht bei 53%. Allerdings habe ich den HF Gurt und GPS noch nicht verwendet. Das kommt morgen dran. An das höhere Gewicht habe ich mich inzwischen gut gewöhnt. Die Grösse empfinde ich als optimal. Ich habe recht kräftige Handgelenke. Da wirken kleinere Uhren recht schnell etwas verloren

              IMG_0153.JPG

              Mit dem Kauf bin ich bis jetzt rundum zufrieden.
              HowTos: Mac Mini Mediacenter mit Plex oder XBMC / Logitech Harmony und der Mac

              Kommentar


              • #8


                Das ist mein bevorzugtes WatchFace. Die Ruheempfehlungen empfinde ich auch als interessant. Werde mich mal daran halten. Besonders bei Garmin auf der Homepage kann man dann auch sehen, ob man es evtl übertrieben hat.



                Gesendet von iPhone mit Tapatalk
                Meine Hardware: iPhone 6 Plus 128GB spacegrau; iPad Retina 64GB 3G + 16GB 3G; MacBook 12" 1,2GHz, 512GB SSD; MacBook Air 5,2 13" 1,8GHz i5, 128GB SSD, 4GB RAM; Amazon FireTV; Amazon Fire Stick
                Tuner: Elgato NetStream 4Sat
                PayTV-Hardware: 1x UniCam, 1x Diablo Cam LAN; Smargo Smartreader v2; OSCAM@RaspBerry Pi
                Airplay Lautsprecher: Sonos PlayBar; 2x Sonos Play:1; 1x Sonos Play:3
                Server: Qnap TS-653A mit 5x Hitachi Deskstar 7K4000 4TB HDD

                Kommentar


                • #9
                  Ein negativer Bericht: seit dem Update auf 3.30 habe ich einen massiven Akkuverbrauch. Ca 20-25% pro Tag alleine durch Nichtnutzung.


                  Gesendet von iPhone mit Tapatalk
                  Meine Hardware: iPhone 6 Plus 128GB spacegrau; iPad Retina 64GB 3G + 16GB 3G; MacBook 12" 1,2GHz, 512GB SSD; MacBook Air 5,2 13" 1,8GHz i5, 128GB SSD, 4GB RAM; Amazon FireTV; Amazon Fire Stick
                  Tuner: Elgato NetStream 4Sat
                  PayTV-Hardware: 1x UniCam, 1x Diablo Cam LAN; Smargo Smartreader v2; OSCAM@RaspBerry Pi
                  Airplay Lautsprecher: Sonos PlayBar; 2x Sonos Play:1; 1x Sonos Play:3
                  Server: Qnap TS-653A mit 5x Hitachi Deskstar 7K4000 4TB HDD

                  Kommentar


                  • #10
                    Danke für die Warnung! Dann werde ich vorerst auf 3.20 bleiben bis das behoben ist. Mal sehen, ob im Garmin Forum dazu etwas zu finden ist.
                    HowTos: Mac Mini Mediacenter mit Plex oder XBMC / Logitech Harmony und der Mac

                    Kommentar


                    • #11
                      Im Garmin Forum laufen auch die ersten negativen Meldungen ein. Der Bug mit dem höheren Akkuverbrauch scheint nicht alle User zu betreffen, wird aber doch recht häufig genannt. Hier habe ich einen Download für die alte Firmware gefunden. Vielleicht kannst Du damit vorübergehend einen Downgrade durchführen?
                      HowTos: Mac Mini Mediacenter mit Plex oder XBMC / Logitech Harmony und der Mac

                      Kommentar


                      • #12
                        Hallo Bidi, konntest Du das Akku Problem inzwischen beseitigen, evtl. mit dem Firmware Downgrade? Ich bin zur Zeit noch auf 3.20 und musste die Uhr bisher noch nicht aufladen. Akku ist jetzt bei 11%, bei 2x 1h Trainig mit dem Pulsgurt + GPS.
                        HowTos: Mac Mini Mediacenter mit Plex oder XBMC / Logitech Harmony und der Mac

                        Kommentar


                        • #13
                          Hi, nach komplett neu einrichten über Garmin Express läuft die Uhr wieder wie erwartet. Irgendwas scheint nicht geklappt zu haben


                          Gesendet von iPhone mit Tapatalk
                          Meine Hardware: iPhone 6 Plus 128GB spacegrau; iPad Retina 64GB 3G + 16GB 3G; MacBook 12" 1,2GHz, 512GB SSD; MacBook Air 5,2 13" 1,8GHz i5, 128GB SSD, 4GB RAM; Amazon FireTV; Amazon Fire Stick
                          Tuner: Elgato NetStream 4Sat
                          PayTV-Hardware: 1x UniCam, 1x Diablo Cam LAN; Smargo Smartreader v2; OSCAM@RaspBerry Pi
                          Airplay Lautsprecher: Sonos PlayBar; 2x Sonos Play:1; 1x Sonos Play:3
                          Server: Qnap TS-653A mit 5x Hitachi Deskstar 7K4000 4TB HDD

                          Kommentar


                          • #14
                            Super, danke für den Hinweis! Dann werde ich mich am WE mal mit dem Update beschäftigen
                            HowTos: Mac Mini Mediacenter mit Plex oder XBMC / Logitech Harmony und der Mac

                            Kommentar


                            • #15
                              Also ich würde sagen, das Update kann man ohne Angst machen. Die Akkulaufzeit ist meiner Ansicht nach wieder da, wo ich sie erwarte. Anscheinend kann es aber sein, dass man die Uhr neu einrichten muss. Geht ja zum Glück schnell


                              Gesendet von iPhone mit Tapatalk
                              Meine Hardware: iPhone 6 Plus 128GB spacegrau; iPad Retina 64GB 3G + 16GB 3G; MacBook 12" 1,2GHz, 512GB SSD; MacBook Air 5,2 13" 1,8GHz i5, 128GB SSD, 4GB RAM; Amazon FireTV; Amazon Fire Stick
                              Tuner: Elgato NetStream 4Sat
                              PayTV-Hardware: 1x UniCam, 1x Diablo Cam LAN; Smargo Smartreader v2; OSCAM@RaspBerry Pi
                              Airplay Lautsprecher: Sonos PlayBar; 2x Sonos Play:1; 1x Sonos Play:3
                              Server: Qnap TS-653A mit 5x Hitachi Deskstar 7K4000 4TB HDD

                              Kommentar

                              Lädt...
                              X